Patrick Klingberg 09.08.2018

Digitale Berufe: Wie werde ich SEO-Manager?

Patrick Klingberg, Hamburger Spezialist für Suchmaschinenoptimierung und Content Marketing, verrät im Interview, worauf es bei der Ausbildung zum SEO-Manager ankommt. Was das Berufsbild umfasst und welche Anforderungen an SEO-Manager in Zeiten zunehmender Digitalisierung gestellt werden.

seo-manager

Regelmäßig erläutern dir Experten der Online Marketing Agentur artaxo relevante Themen aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). 

Weitere Beiträge aus der Reihe können Sie hier nachlesen:

Was macht eigentlich ein SEO-Manager?

Obwohl die Suchmaschinenoptimierung „nur“ ein Teilbereich des Online Marketings ist, sind die Aufgabenbereiche durchaus vielfältig. Zudem entwickelt sich SEO kontinuierlich weiter, was immer wieder neue Aufgaben und Anforderungen mit sich bringt. Die Aufgaben des SEO-Managers lassen sich in folgende Bereiche einteilen:

  • Analysen: Als SEO-Manager nimmst du Websites genau unter die Lupe. In der OnPage-Analyse werden die Inhalte, die Struktur und die technischen Gegebenheiten einer Website untersucht und Optimierungsempfehlungen entwickelt. In der OffPage-Analyse werden externe Faktoren einer Website geprüft. Oftmals bezieht sich dieser Bereich auf Backlinks und andere Verweise wie z. B. Erwähnungen. Darüber hinaus beleuchten SEO-Manager in Konkurrenzanalysen die SEO Performance der Mitbewerber.
  • Content: Die Inhalte deiner Website tragen maßgeblich zum Erfolg dieser bei. Als SEO-Manager planst und verantwortest du deshalb gemeinsam mit dem Content-Manager auch die Inhalte. Ausgangspunkt sind meist eine umfangreiche Keyword-Analyse sowie die Entwicklung einer Keyword-Strategie für einzelne Texte, einen Blog, ein Magazin oder gar die gesamte Website. Dabei gehört nicht nur die SEO-Optimierung von Texten, sondern auch die von Bildern, Videos oder Dokumenten (z. B. PDF) zu den Aufgaben eines SEO-Managers.
  • Steuerung: Ganz gleich ob als SEO-Manager in einem Unternehmen, einer Agentur oder als Freelancer - die Steuerung von internen oder externen Stakeholdern gehört in der Regel zur täglichen Arbeit. In einem Unternehmen bist du meist für die Auswahl der Inhalte, das Briefing und die Steuerung von Mitarbeitern sowie externen Dienstleistern zuständig. In einer Agentur wiederum arbeitet der SEO-Experte mit verschiedenen Kunden und koordiniert mehrere Projekte gleichzeitig. Freelancer im SEO-Bereich arbeiten dagegen meist projektbasiert mit Agentur und Unternehmen zusammen. Eine regelmäßige Abstimmung mit Partnern gehört hier ebenfalls zur täglichen Arbeit.
  • Kontrolle: Als SEO-Manager solltest du deine Maßnahmen kontinuierlich anhand von Kennzahlen kontrollieren, um den Erfolg messen und die Maßnahmen ggf. neu ausrichten zu können. Hierfür ist Google Analytics unabdingbar, aber auch andere SEO Tools wie z. B. SISTRIX, Searchmetrics, Screaming Frog und die Google Search Console gehören in die Toolbox des SEO-Managers.

Wo arbeiten SEO-Manager?

In Unternehmen, in Agenturen oder als Freelancer. Die Vorteile der Inhouse-Arbeit können z. B. klare Strukturen und Fachkenntnisse in einer bestimmten Branche sein. Die Agenturarbeit zeichnet sich hingegen beispielsweise durch eine hohe Lernkurve, mehr Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein dynamischeres und abwechslungsreicheres Arbeiten aus. Freelancer haben die Möglichkeit, sehr flexibel zu arbeiten.

Zudem beobachte ich zunehmend, dass die Arbeitsplätze in der Branche immer flexibler werden. Bei artaxo können die SEO-Manager z. B. ihre Arbeitszeit und ihren Arbeitsort relativ frei wählen. Viele der Kollegen arbeiten immer wieder von zu Hause aus, da sie dort sehr konzentriert arbeiten und so auch ihr Privatleben mit dem Job besser vereinen können. Zudem läuft bei uns gerade ein Pilotprojekt, in dem ein festangestellter Mitarbeiter aus dem Ausland arbeitet. Home Office kann auch am Strand funktionieren. Die Voraussetzung hierfür sind klare Absprachen und Vertrauen.


Das könnte dich auch interessieren: 8 flexible Arbeitsmodelle und ihre Vorteile


 

Wie sieht der Berufsalltag von SEO-Managern aus?

Der Alltag von SEO-Managern ist sehr vielfältig. Sie beschäftigen sich tagtäglich mit Websites – sei es die eigene, die eines Kunden oder die eines Mitbewerbers. Dabei werden anhand von Analysen Schwachstellen und Potenziale von Websites aufgedeckt und eine Strategie erarbeitet, wie der Webauftritt optimiert werden kann.

Zudem erarbeiten SEO-Manager auf Basis ihres Know-hows im Bereich der Optimierung und dem Verständnis der Nutzerbedürfnisse konkrete Maßnahmen, die sie dann selbst ausführen oder an Kollegen bzw. eine Agentur abgeben. Die Maßnahmen beziehen sich dabei auf verschiedene Bereiche, wie z. B. der technischen Optimierung von Webauftritten, der Content-Planung und -Optimierung sowie dem Aufbau von Backlinks. Als SEO-Manager koordinierst du diese und analysierst regelmäßig ihren Fortschritt und Erfolg.

SEO-Manager arbeiten darüber hinaus bestenfalls in abteilungsübergreifenden Teams (z. B. mit IT, Sales, PR) und haben tagtäglich die Aufgabe, die Relevanz von SEO im gesamten Unternehmen zu kommunizieren.

Wie werde ich SEO-Manager?

Um SEO-Manager zu werden, gibt es nicht den einen Weg, sondern verschiedene Möglichkeiten.

  • Studium: Noch gibt es kein SEO-Studium, das in Vollzeit an einer Hochschule belegt werden kann. Dafür gibt es aber einige Studiengänge, die als gute Voraussetzung für den Job als SEO Manager fungieren. Ganz vorne mit dabei sind: Medien-/Kommunikationswissenschaften, Medien-/Wirtschaftsinformatik, Informationswissenschaft, Geisteswissenschaften und BWL. Zudem helfen meist erste praktische Erfahrung in Form eines Praktikums oder einer Werkstudententätigkeit, um bereits neben dem Studium in die SEO-Welt eintauchen zu können.
  • Traineeship: Für Traineeships suchen Unternehmen meist Uni-Absolventen oder Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung. In 12-18 Monaten lernen die Trainees dann anhand eines festen Ausbildungsplans alles, worauf es in der SEO-Branche ankommt. artaxo war im Mai 2010 die erste Agentur, die ein strukturiertes Traineeship mit dem Schwerpunkt auf SEO angeboten hat. Mittlerweile ist das Traineeship und der dazugehörige Blog SEO-Trainee.de in der Branche etabliert. Aber auch andere Agenturen bilden mittlerweile SEO-Trainees aus.
  • Weiterbildung: Du bist bereits in der Online-Branche tätig und möchtest dich zum SEO-Manager weiterbilden lassen? Dann gibt es einige empfehlenswerte Seminare, Fortbildungen und berufsbegleitende Studiengänge. Vergleiche hier vorab unbedingt die verschiedenen Anbieter und schaue dir die Erfahrungen der Referenten genau an. Ich kann vor allem die Seminare von 121WATT, die Weiterbildungsmöglichkeiten der Online Marketing Rockstars und der Hamburg Media School (z. B. Online Marketing Camp und OMR Deep Dive) sowie das SEO-Studium der afs Akademie empfehlen. Die kontinuierliche Weiterbildung sollte auch bei SEO-Managern auf der Tagesordnung stehen.
  • Erfahrung: SEO-Manager sollten viel Eigenmotivation mitbringen und bestenfalls schon an eigenen Webprojekten ihr Wissen direkt angewendet und ausprobiert haben.

Welche Kompetenzen und welches Wissen benötigt ein SEO-Manager?

  • Selbständiges Arbeiten: Selbständig an eigenen Projekten arbeiten, Analysen durchführen und Empfehlungen aussprechen. Mut haben, selbständig zu denken und Verantwortung zu übernehmen.
  • Organisationstalent: Den Überblick über mehrere Projekte behalten und Aufgaben an Team-Mitglieder verteilen können.
  • Analysefähigkeit: Komplexe Analysen durchführen, wichtige Kennzahlen kennen, verstehen und interpretieren können. Zum Monitoring sollten SEO-Manager bestenfalls Google Analytics beherrschen.
  • Strategisches Denken: Auf Basis von Analysen SEO-Strategien erarbeiten und Maßnahmen entwickeln können, um diese Strategie zu erreichen.
  • SEO-Fachkenntnisse: Kenntnisse in den Bereichen OnPage (z. B. Website-Architektur, interne Verlinkungen), OffPage (z. B. kreatives Link Building), Usability sowie Content Marketing und der Verknüpfung von Content Marketing und SEO sind erforderlich.
  • SEO im Unternehmensmix verstehen: SEO nicht als isolierte, sondern als abteilungsübergreifende Disziplin (IT, Marketing, Sales, PR, etc.) verstehen und im Unternehmen etablieren.
  • Technische Grundkenntnisse: Technisches Verständnis und Grundkenntnisse in den Bereichen HTML, CSS, JavaScript und PHP sind absolut empfehlenswert.
  • Tool-Kenntnisse: Die wichtigsten SEO Tools wie SISTRIX, Searchmetrics, Screaming Frog und die Google Search Console kennen und damit arbeiten können. KPI-Kenntnisse und die Auswertung der wichtigsten Kennzahlen. Freude daran, weitere Tools kennenzulernen.
  • Blick über den Tellerrand: SEO für andere Suchsysteme als Google, wie z. B. YouTube, Amazon, Jameda oder Pinterest wird immer wichtiger.

Wo finde ich SEO Jobs?

Bestenfalls über das eigene Netzwerk, wie z. B. bei XING und LinkedIn. Zudem natürlich über die Google-Suche und Websites der Unternehmen, gängige Jobbörsen wie Stepstone oder Monster oder das Angebot bei onlinemarketingjobs.de.

Wie halte ich mich als SEO-Manager auf dem Laufenden?

Der Austausch sowohl intern unter Kollegen als auch mit der Branche, ist äußerst wichtig: Gehe z. B. zu Stammtischen und auf Konferenzen. Baue dir ein Netzwerk auf, mit dem du dich austauschen kannst. Lies darüber hinaus regelmäßig Blogs, empfehlen kann ich z. B. den MOZ Blog, den Google Webmaster Blog und natürlich SEO-Trainee.de. Zudem finde ich den Webmaster YouTube Channel sehr hilfreich. Höre außerdem Podcasts wie den OMR Podcast oder Termfrequenz.

Halte dich über die aktuellsten Trends und Entwicklungen auf dem Laufenden und lerne von anderen aus der Branche. Gehe eine Weiterbildung an und unterstütze auch dein Team bei diesem Vorhaben.

Was sind deine persönlichen Tipps für alle künftigen SEO-Manager?

  • Bei SEO geht es schon lange nicht mehr nur um Google. Schaue nach links und rechts und lerne die Eigenschaften und Optimierungsmöglichkeiten alternativer Suchsysteme kennen.
  • Sorge mit deinem Fachwissen für ein besseres SEO Verständnis und für zeitgemäße barrierefreie Webseiten auf Unternehmensseite.
  • Zeitgemäße Webseiten auf Basis einer exzellenten Informationsarchitektur werden mit ihrer stets steigenden Reichweite jeden anderen Paid-Media-Kanal schlagen: Owned und Earned Media.

Auch der 6-monatige, virtuelle Digital Marketing- und Leadership-Kurs Squared Online bildet in SEO weiter. Wenn du mehr über das gemeinsam mit Google entwickelte Weiterbildungsprogramm erfahren möchtest , freuen wir uns über deine Nachricht, deinen Anruf oder Kommentar.

Mehr zu Squared Online

avatar

Patrick Klingberg

Patrick Klingberg ist Geschäftsführer/CEO der artaxo GmbH, einer Hamburger Agentur für Suchmaschinenoptimierung und Content Marketing. Als Berater, Mentor und Referent kennt er sich selbst bestens mit SEO aus. Zudem bildet er bei artaxo kontinuierlich SEO-Trainees aus.