GLOSSAR

Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist der Teilbereich des Digital Marketings, der hochwertigen, unternehmenseigenen und relevanten Content kreiert und als Grundlage für alle Marketingmaßnahmen bereitstellt. Content Marketing gilt als elementarer Teil der Unternehmenskommunikation nach außen und versucht eine Beziehung mit den potenziellen Kunden durch Storytelling aufzubauen. Die geteilten Inhalte sollten dem Publikum einen inhaltlichen Mehrwert bieten und im Gegensatz zu Werbung nur indirekt zum Kauf führen.

Überblick

In einer immer schneller und digitaler werdenden Welt wird es für ein Unternehmen immer schwieriger , einen treuen Kundenstamm ohne eine durchgeplante Content Marketing Strategie aufzubauen . Content Marketing wird auch als Inhaltsmarketing bezeichnet und soll dem Publikum nützliche Inhalte bieten, um Vertrauen zu einer Marke aufzubauen. Anstatt den potenziellen Kunden direkt zu einem Kauf zu bewegen („Call-to– Action“), bietet der Content Marketing Manager eine Variation von hochwertigen und themenrelevanten Inhalten an. Diese Inhalte müssen an die Zielgruppe angepasst sein und ihnen einen Nutzen oder Mehrwert bieten, die auf verschiedenen Kanälen ausgesteuert werden können.

Durch die indirekte Bewegung zum Kauf des Produkts oder der Dienstleistung, die durch das Content Marketing angeboten werden, wird das Publikum zur Interaktion mit dem Unternehmen angeregt und die Markenbekanntheit und Kundenloyalität gefördert. Wichtige Teilbereiche des Content Marketings sind das Social Media Marketing, das E-Mail Marketing, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Content-Kreation. Jeder dieser Bereiche lebt von guten Inhalten, die dabei helfen sollen das Unternehmen auf dem Markt zu positionieren, neue Kunden zu gewinnen und langfristig an die Marke zu binden.


Sie interessieren sich dafür wie strategisches Digital Marketing funktioniert?

Squared Online Logo

Squared Online ist der Digital Marketing & Leadership Kurs entwickelt mit Google und powered by Avado.


Content Marketing

Strategische Ziele des Content Marketing

Zu den strategischen Zielen eines Content Marketing Managers gehört als erstes, zu definieren, ob es sich um eine kurz- oder langfristige Content Marketing Strategie handelt. Kurzfristige Ziele können z. B. eine höhere Reichweite, die Generierung neuer Webseitenbesucher oder Neukunden sein. Langfristige Ziele hingegen, wie die Stärkung der Markenbekanntheit, eine Themenführerschaft, der Aufbau einer Community, Lead-Generierung oder eine erhöhte Kundenloyalität benötigen intensive Pflege und Geduld.

Voraussetzung für jedes Marketing Team, dass durch gute Inhalte Gewinne erzielen möchte, ist deshalb eine stetige Analyse. Aus den Analyseergebnissen lässt sich erschließen, wie Unternehmen welche Kunden auf welchen Kanälen mit welchen Inhalten erreichen. Auf Basis der Ergebnisse kann auch die Themen- und Keyword Recherche stetig optimiert und angepasst werden.   Die genannten Vorarbeiten sind die Grundlage, um optimalen Content zu konzeptionieren, zu produzieren und auf den richtigen Kanälen zu platzieren.

Eine Content Marketing Strategie sollte heutzutage stets optimiert und angepasst werden. Denn wir leben in einer Zeit, in dem sich zum einen das Kunden- und damit Nutzerverhalten in einem derart schnellen Tempo wandelt, wie noch nie zuvor. Darüber hinaus sorgen Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Allgemeinen und Google-Updates im Speziellen dafür, dass einmal definierter oder erstellter Content die eigene Zielgruppe nicht langfristig  erreichen wird.

Bei der Platzierung der Content Marketing Formate gibt es zwei Durchführungsmöglichkeiten:

„Push“- Strategie: Der Content wird gezielt auf gekauften Plattformen platziert, die nicht unternehmenseigen sind. Dadurch spricht der Content vor allem Neukunden an

„Pull“- Strategie: Die kostengünstigere Content Marketing Variante bedeutet, den Content auf unternehmenseigenen Plattformen, wie z. B. dem Blog oder den sozialen Netzwerken zu platzieren und spricht sowohl Bestandskunden als auch Neukunden  direkt an. Dieser Content kann außerdem von Dritten kostenfrei weiterverbreitet werden. Beispielsweise durch das Teilen oder Weiterempfehlen der Inhalte.

Als Ausgangspunkt galt es, mit Content Marketing das Kundenvertrauen zu steigern um dadurch Aufträge zu generieren. Diese Auffassung hat sich durch die zunehmende Menge an Daten im WWW weiterentwickelt. Im Zuge der Digitalisierung  ist es notwendig geworden, Marketingmaßnahmen effizient und in einem schnellen Tempo zu messen und zu analysieren. Das Tracking, Monitoring und Web-Analyse-Tools sind eine gute Hilfe, um Content besser zu planen, zu optimieren und zu evaluieren. Die Inhalte können z. B.  über Google Analytics analysiert und ausgewertet werden. Mithilfe von Web-Analyse-Tools kann z. B. genau analysiert werden, wie viele Conversions ein Blogeintrag oder ein Facebook Post erreicht hat.

Content Marketing

Content Marketing für das Blog

Eine gute Möglichkeit für das Content Marketing bietet ein unternehmenseigener Blog, der auf der Webseite potentiellen und wiederkehrenden Kunden die Möglichkeit bietet, um sich über Themen zu informieren, die mit den angebotenen Produkten und Dienstleistungen im Zusammenhang stehen. Der Content wird als Blogbeitrag aufbereitet und soll informierend, unterhaltend oder ratgebend sein. Weil ein eigener Blog viel Aufmerksamkeit, Regelmäßigkeit und zeitintensive Themenrecherche benötigt, ist die Voraussetzung eine Team, das über das nötige Fachwissen verfügt und dafür sorgen kann, das regelmäßig interessanter Content produziert, auf dem Blog platziert und im Nachgang evaluiert wird. Als Blogbeitrag verfasst eignen sich  z. B.

Experteninterviews, Ratgeber, Listen-Artikel, Artikel, Infografiken, Podcasts sowie Umfragen. Außerdem bietet ein Blog eine gute Möglichkeit für einen Newsletter oder um Content zum Download anzubieten. Ein Blogbeitrag bietet das größte digitale Potential, um die strategischen Ziele des Content Marketings durchzusetzen. Außerdem hilft ein gut strukturierter Blog mit qualitativ hochwertig aufbereiteten Inhalten der Suchmaschine , da Google & Co. dies auf ihren Suchmaschinen Ergebniss Seiten (SERP) positiv im Ranking bewerten. Content Marketing kann für SEO-Ziele wie Linkaufbau angewandt werden, sollte sich jedoch nicht ausschließlich darauf beziehen. Verlinkungen auf dem Blog zu den Produkten, den sozialen Netzwerken des Unternehmens oder die Möglichkeit, um  sich in den E-Mail Verteiler (z. B. für einen Content Newsletter) einzutragen, helfen dabei, eine bessere Conversion Rate zu erzielen und Neukunden zu gewinnen.

Content Marketing

Content Marketing für Social Media und Newsletter

E-Mail Marketing funktioniert zudem meist besser, indem es  gut aufbereiteten Content integriert, der bei den Empfängern Interesse weckt und dazu motiviert, auf die vorgeschlagenen Produkt-, Webseiten- oder Blog-Verlinkungen zu klicken. Der Content soll jedoch nicht nur das Interesse der Leser wecken, sondern auch regelmäßig über Produkte, Webseiten Aktivitäten oder neue Blogartikel berichten.

Das Social Media Marketing lebt dagegen von emotionalem Content, der täglich über verschiedene Kanäle gepostet werden kann. Der Social Media Content sollte prägnant und lebendig sein und besteht meist aus kurzen und informierenden Texten, Videos oder Bildern. Durch diese Regelmäßigkeit kann schnell Kundenloyalität aufgebaut werden, da  das Unternehmen so stets im Gedächtnis des Kunden bleibt. Es gilt dabei jedoch die Balance zu finden: zu viel Content kann häufig auch eine abschreckende Wirkung auf bestehende sowie potenzielle Kunden haben.

Content Marketing

Herausforderungen im Content Marketing

Unternehmen, die Content Marketing erfolgreich umsetzen wollen, sollten sich über folgende Punkte im Klaren sein:

Unternehmen sollten sich in das Denken Ihrer potenziellen Kunden hineinversetzen können. Fragen Sie sich deshalb selbst, was der Kunde über Ihr Unternehmen/Service/Produkt wissen möchte und platzieren sie den Content gezielt auf den Kanälen, die Ihre Zielgruppe bevorzugt. Es geht dabei nicht um den Verkauf eines Produktes, sondern Ihre Kunden auf das Unternehmen und was es zu bieten hat, aufmerksam zu machen. Es ist nicht unbedingt notwendig eine externe Agentur zu beauftragen, den Content Ihres Unternehmens zu kreieren. Als Unternehmen wissen Sie selbst, wofür Ihr Unternehmen steht, in welchen Bereichen Ihre Potentiale stecken und wer Ihre Zielgruppe ist.

Selbstverständlich können Sie externe Agenturen aber als unterstützende Funktion engagieren, die bei Ihrer Content Strategie und in der Erstellung von Content berät und unterstützt. Content Marketing benötigt Regelmäßigkeit und kann nur mit klar gesetzten Zielen wirklich erfolgreich sein. Der Erfolg ist messbar. Analysieren und werten Sie deshalb jeglichen Content aus, um die Erfolge nachvollziehen zu können.

Content Marketing

Zusammenfassung

Content Marketing ist der Teilbereich im Digital Marketing bei dem viele Kompetenzen zusammentreffen, wie z. B. Kreativität, Expertise zu unterschiedlichen Themen und analytische Fähigkeiten. Der kreierte Content gilt als Grundlage für alle digitale Marketingmaßnahmen und ist ein elementarer Bestandteil der Unternehmenskommunikation nach außen. Der  Content widerspiegelt auch die Werte eines Unternehmens und möchte auf diese Weise Kundenloyalität aufbauen.

Das Unternehmen steuert den Content eigenständig und hat durch Analysetools die Möglichkeit umfassendes Feedback der Nutzer einzusehen, dieses zu evaluieren und den Content daraufhin zu optimieren. Darüber hinaus kann das Unternehmen rund um den Content eine Community und damit der Marke aufbauen.Die Ziele des Content Marketings sollten sich an den Unternehmenszielen orientieren, um Kunden zu gewinnen, sie langfristig zu binden und letztendlich wettbewerbsfähig zu bleiben. In einer Zeit der Informationsüberflutung und Google-Updates.