Imke de Kuijper 01.03.21

Diese Mobile Trends kommen 2021 auf Online MarketerInnen zu


Vom Vertical Feed über TikTok, Clubhouse und Influencer Marketing: Im Jahr 2021 zeichnen sich viele Neuerungen im Bereich Online Marketing ab. Wie kann man bei all dem als MarketerIn up-to-date bleiben? Was wollen Kunden sehen, wonach sehnen sie sich? Und: Welche Mobile Trends lohnen sich zu verfolgen? 

In diesem Beitrag erfährst du, worauf MarketerInnen sich im Jahr 2021 einstellen sollten und was die neuen Mobile Trends über die Kundenbedürfnisse aussagen. Zudem geben wir dir Tipps dafür, wie du im Sinne des disruptiven Marketings neue Trends gezielt einsetzen kannst, um dich mit deinem Unternehmen gezielt von der Masse abzuheben.

Wie verändert sich die digitale Landschaft im Jahr 2021?

Die COVID-19-Pandemie hat das Jahr 2020 geprägt und wird uns auch in 2021 begleiten. Die Pandemie hat im Bereich der Digitalisierung geradezu eine Katalysatorwirkung gehabt, durch die wir plötzlich alle digital unterwegs sind und auch sein müssen. 

Entsprechend gibt es seit den letzten Monaten vermehrt neue Online-Kanäle, eine steigende Anzahl an Anbietern von Videokonferenzen, Tools wie Microsoft Teams upgedated mit Künstlicher Intelligenz (KI), und natürlich die Hit-Apps Clubhouse und TikTok. 

Damit dein digitales Unternehmen bei all diesen Entwicklungen auf dem neuesten Stand bleibt, ist es wichtig, schnell und kreativ auf diese neuen Möglichkeiten zu reagieren. Das stärkt nicht nur deine Position als MarktführerIn, sondern hilft auch dabei, neue Zielgruppen zu gewinnen. Im Sinne des disruptiven Marketings setzt du dich mit klug gewählten mobilen Angeboten von der Konkurrenz ab und bietest nachhaltigen Mehrwert.

Die Trends im Influencer-Marketing 2021

Viele Jahre lang haben InfluencerInnen das digitale Marketing dominiert. Wer mit ihnen zusammenarbeiten durfte, konnte sich auf sehr gute Verkaufszahlen freuen und hatte fast immer eine Erfolgsgarantie.

Seit 2020 wird jedoch nicht mehr von Influencer Marketing, sondern vielmehr von Creator Marketing gesprochen. Anstatt also breite Menschenmassen durch schöne, glitzernde Posts zu beeinflussen, besteht der Fokus nun darin, Content zu kreieren und auf diese Weise einen echten Mehrwert zu bieten – was natürlich das Marketing unterstützt. 

Laut dem „Trend Forecast Creator Marketing 2021” gibt es inzwischen viele neue Entwicklungen in diesem Bereich. InfluencerInnen können in COVID-19-Zeiten nicht mehr durch glamouröse Locations überzeugen. Stattdessen sind folgende Zutaten wichtig:

  • Klarheit und Haltung: Follower wünschen sich auf sozialen Medien insbesondere in unruhigen Zeiten moralischen und persönlichen Content, der ganz eindeutig mit einem „No Bullshit“-Label versehen ist. Dies gilt auch für den Online-Auftritt eines Unternehmens.
  • Storytelling: Wir alle wünschen uns, aus dem Lockdown zu entfliehen. Dies geht auf sozialen Medien sehr gut durch geschicktes Storytelling, das zugleich zum Brand Building beiträgt.
  • Mehrwert: Dieses Mantra gilt auch für die Content Creation. Statt eintönige und unoriginelle Werbung zu schalten, solltest du Wert auf transparente Inhalte legen, die relevant und spannend sind.
  • Live-Content: Weniger Treffen in der analogen Welt bedeuten, dass wir uns seit dem Frühjahr 2020 mehr als je zuvor online verbinden. Mit einer virtuellen Messe oder mit lustigen Challenges kannst du auch digital für gemeinschaftliche Erlebnisse sorgen, und live ist das besonders spannend.
  • Gemeinsam shoppen: Klassisches Online-Shopping wird inzwischen überall angeboten. Indem du im Sinne des disruptiven Marketings einen neuartigen Mehrwert anbietest, also zum Beispiel deine Follower auf einen Einkaufsbummel einlädst oder live Produkte präsentierst, machst du das Erlebnis gleich viel attraktiver.


Social Trend: Vertical Feeds statt horizontale Ansichten

TikTok ist eine der beliebtesten Apps der letzten Jahre. Unzählige lustige Videos, Tanzanleitungen und Challenges kursieren hier und machen uns den Alltag ein wenig fröhlicher. Ein wichtiger Bestandteil der App ist das vertikale Swipen nach oben und nach unten, anstatt wie etwa bei Instagram Stories nach links und nach rechts.

Berichten zufolge überlegen nun auch andere Medien, das vertikale Scrollen zu erlauben. Reels bietet dies bereits an. Die Idee dahinter ist, dass NutzerInnen wie bei einem Feed scrollen können, was letztendlich die Nutzung einer App erleichtert.
 

Clubhouse-Klon für Facebook und Twitter

Neben TikTok ist auch Clubhouse, das bereits über 8 Millionen Mal heruntergeladen wurde, eine Gewinner-App der letzten Monate. In dieser Audio-Only-App treffen sich Prominente aus allen Bereichen und viele andere ZuhörerInnen, um gemeinsam über aktuelle Themen zu diskutieren.

Diese Lust auf spritzige Gespräche ohne ablenkendes Video erklärt nicht nur den Erfolg von Clubhouse, sondern hat auch zu vielen weiteren Entwicklungen geführt. Zum Beispiel gibt es bereits Konkurrenz-Apps in China, den USA, Saudi-Arabien, Ägypten und der Türkei. Außerdem kursieren Gerüchte, dass sowohl Facebook als auch Twitter einen Clubhouse-Klon planen, um am mobilen Trend teilzuhaben.

Wichtig: Nicht jede App passt zu jedem Start-Up! Bevor du dir also direkt Clubhouse & Co. herunterlädst, solltest du analysieren, wie du deiner Zielgruppe den besten Mehrwert anbieten kannst.

weekly-downloads-clubhouse-1

Die wöchentlichen Downloadzahlen von Clubhouse: Der steile Anstieg in den Downloads zeigt, dass Clubhouse einer der wichtigsten Mobile Trends für 2021 ist. Quelle: https://techcrunch.com/2021/02/18/report-social-audio-app-clubhouse-has-topped-8-million-global-downloads/


Was bedeuten diese Änderungen für die Marken- und Kundenkommunikation?

Der App Hype um TikTok & Co. führt dazu, dass immer mehr Apps heruntergeladen werden. Damit ergibt sich eine sehr spannende Möglichkeit fürs Social Marketing, denn indem du deine App intelligent mit sozialen Medien verknüpfst, erzeugst du einen optimalen Sales Funnel

Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass Apps zwar vielfach heruntergeladen werden, sie dann aber fast nie genutzt werden. Umso wichtiger ist es beim mobilen App Marketing, einen Mehrwert anzubieten. Indem du deine Marke mit deiner App verknüpfst und diese so gestaltest, dass NutzerInnen einen Mehrwert erhalten – wie zum Beispiel eine Online-Ankleidekabine oder die Möglichkeit, dank Künstlicher Intelligenz verschiedene Make-Up-Produkte auszutesten – garantierst du, dass deine App nicht in der Versenkung verschwindet. 


Die folgenden Hinweise von Think with Google geben dir einen Eindruck davon, was die mobilen Trends 2021 für das Kundenverhalten bedeuten:

  • Apps spielen eine größere Rolle als je zuvor.
  • Biete mit deiner App etwas Besonderes an, wie etwa die Integration von Virtual Reality oder Künstlicher Intelligenz an.
  • Biete deinen UserInnen einen klaren Mehrwert innerhalb der App, den sie nirgendwo anders finden können und der dazu führt, dass sie die App immer wieder öffnen.
  • Überlege dir, wo KundInnen deine App finden können – das muss nicht immer der App Store sein!
  • Arbeite daran, deine App auf verschiedenen Plattformen sichtbar zu machen.

 

reengagement-drivers-for-app-use
Diese Strategien helfen dir dabei, die Nutzung deiner App zu boosten. Quelle: https://www.thinkwithgoogle.com/marketing-strategies/app-and-mobile/mobile-app-marketing-insights/


Wie positioniere ich mich als Marke zu neuen Trends?

Sei es in der Clubhouse App, mit einem TikTok-Klon oder in einer firmeneigenen App, der Mobile Trend 2021 geht eindeutig dahin, spannenden Content für die Zielgruppe zu erzeugen. Um dabei jedoch wirklich Mehrwert zu erzielen, ist es zunächst einmal wichtig, die Zielgruppe genau zu verstehen und deren Digital Customer Journey nachzuvollziehen. 

Im Squared Online-Kurs zum Thema disruptives Marketing lernst du, wie du deiner Marke neue Chancen eröffnest, indem du unausgeschöpfte Potenziale identifizierst und clever an Social Media Trends teilnimmst. Insbesondere für digitale Businessmodelle handelt es sich dabei um eine sehr wichtige Fähigkeit.

Du möchtest zum digitalen Vorreiter in der Kundenkommunikation werden? Dann sind Weiterbildungen eine sehr gute Wahl, um dich entsprechend zu positionieren. In unserem Squared Online-Kurs lernst du mehr zum Thema „think mobile“ und wie du dank Online Marketing Trends deine KundInnen begeisterst. Mehr Informationen zum Kurs findest du hier.