Imke de Kuijper 30.11.21

How-To: Wie du KI im digitalen Marketing produktiv einsetzt

Künstliche Intelligenz (KI) ist in Bereichen wie Verkehr, Gesundheit und öffentliche Verwaltung in aller Munde, doch wie lässt sie sich eigentlich im digitalen Marketing einsetzen? Die Kombination von Techniken macht es Maschinen möglich, kognitive Funktionen, die sonst Menschen vorbehalten sind, auszuführen. Mithilfe der künstlichen Intelligenz, die auf Basis von großen Datenmengen Analysen und vornimmt und neues Wissen dazulernt, lässt sich das Marketing auf profitable Weise optimieren.

 

In diesem Artikel erklären wir, was KI eigentlich ist und wie sie im digitalen Marketing dabei helfen kann, Zeit und Arbeit zu sparen – ihr Einsatz lohnt sich also auf jeden Fall! Außerdem gehen wir auf Vorteile von KI im Marketing ein. Um dieses doch recht abstrakte Thema etwas greifbarer zu machen, nennen wir schließlich einige Beispiele für Unternehmen, die marketingseitig bereits KI einsetzen, und wagen einen Blick in die Zukunft, um zu sehen, welches Potenzial KI noch bietet. Dabei erfährst du, warum es sich auch für dich und dein Unternehmen lohnt, den Einstieg in die KI zu wagen.

 

KI spielt im Marketing schon heute eine wichtige Rolle. Doch kann die künstliche Intelligenz die menschliche Kreativität ersetzen?

Was ist KI eigentlich?

Künstliche Intelligenz, oft auch als „Artificial Intelligence“ (AI) bezeichnet, besteht aus einer Kombination von Techniken. Diese ermöglichen es Maschinen, kognitive Funktionen auszuführen. Sie können so etwa dank KI neue Inhalte und Zusammenhänge erlernen, argumentieren und mit ihrer Umgebung interagieren.

Heute wird die Künstliche Intelligenz bereits in vielen Bereichen eingesetzt, wie etwa der medizinischen Diagnostik. Auch bei selbstfahrenden Autos sowie bei der Gesichtserkennung, die es vielleicht sogar auf deinem Handy gibt, kommt KI zum Einsatz.

Und auch im digitalen Marketing gibt es viele Möglichkeiten, von den Fähigkeiten der KI zu profitieren. Zum Beispiel helfen intelligente Algorithmen dabei, die richtige Zielgruppe zu finden, Werbeanzeigen zu personalisieren und Inhalte besser zu gestalten. Durch das sogenannte „Social Listening“, also das Verständnis darüber, wie online über deine Marke gesprochen wird, lässt sich mithilfe von einer KI mit deutlich weniger Arbeitsaufwand umsetzen.

KI-Algorithmen sind in der Lage, große Datenmengen besonders schnell zu verarbeiten. So können sie Bilder klassifizieren, Gesichter und Sprachen erkennen und Muster finden. Auf Basis dieser Muster erstellen sie Prognosen und Empfehlungen, die im Laufe der Zeit an neue Datenmengen angepasst werden können.

Aber stopp mal – ist diese Künstliche Intelligenz damit bald schon schlauer als wir Menschen? Keine Sorge! Zwar sind sie in der Lage, viel größere Datenmengen zu verarbeiten als wir, aber die typisch menschliche Intelligenz, zu denen unsere Emotionen zählen, werden Maschinen wohl nie meistern. Wie in vielen Bereichen liegt auch in puncto KI und Digitalisierung die Lösung in der Mitte: menschliche und maschinelle Intelligenz muss miteinander kombiniert werden – davon profitieren wir alle.


digitalsation-transformation-hand-man-touch-finger_AI-Marketing-CreativeCommonPicture Künstliche Intelligenzen sind vom Menschen geschaffen und dienen dem Menschen: Sie nehmen uns viel Arbeit ab, können uns aber nie ganz ersetzen. Quelle: https://www.pxfuel.com/en/free-photo-xgeva / CreativeCommons


Wie passt KI zum digitalen Marketing?

Das digitale Marketing zeichnet sich durch ein hohes Entwicklungstempo und oftmals riesige Nutzerdaten aus. Diese großen Datenmengen sind häufig sehr undurchsichtig für uns Menschen, insbesondere dann, wenn wir keinen zusätzlichen Abschluss in Statistik haben. Diese Unklarheit macht es manchmal schwer, sich für einen Channel im Online-Marketing zu entscheiden. Dabei ist bereits klar, dass jede individuelle Customer Journey anders aussieht und meist über mehrere Kanäle auf einmal läuft.

Mit einer zunehmenden Anzahl an Marketingkanälen, Tools und Ansätzen kann es überwältigend sein, das Online-Marketing korrekt zu gestalten. Genau hier kommt die Künstliche Intelligenz zum Einsatz. Sie hilft beispielsweise bei folgenden Aspekten:

  • Kunden verstehen: Indem die KI große Datenmengen analysiert, kann sie den „Moment of Truth“ in der Customer Journey finden und auch ermitteln, ob Kund*innen etwa einen Text auch wirklich lesen und verstehen.
  • Richtige Technologie auswählen: Marken wie Amazon setzen bereits KI ein, um Annahmen über Emotionen zu treffen. Diese Analysen der wahrscheinlichen Stimmung von Kund*innen hilft dabei, das Marketing daran anzupassen.
  • Avatare nutzen: Chatbots, virtuelle Kosmetikberater sowie andere automatisierte Services können dank KI intelligenter gestaltet werden.
  • Kleinteilige Werbung buchen: Schon bald könnte digitale Außenwerbung deutlich kleinteiliger und flexibler werden, um sehr spezielle Zielgruppen zu erreichen. KI errechnet, wann welche Werbung zu wem passen könnte.

Dabei gilt jedoch stets, dass die Künstliche Intelligenz zunächst eine Basis benötigt. In Form einer Software wird diese Basis mit vorhandenen Informationen gefüttert, also etwa mit Datensätzen zu vergangenen Werbekampagnen. Diese Daten nutzt die KI, um daraus zu lernen. In Kombination mit deinen Zielvorgaben beginnt sie dann, Vorschläge zu machen und deren Erfolg kontinuierlich weiter zu evaluieren.

 

SQ-Blog-KI-Einsatzbereiche

Die KI kann in definierten Einsatzbereichen einen Fokus legen und lässt sich so genau auf dein Unternehmen anpassen. Quelle: eigene Darstellung nach https://www.kameleoon.com/de/blog/k%C3%BCnstliche-intelligenz-digital-marketing

Welche Vorteile bietet KI im Marketing?

Umfragen haben gezeigt, dass Marketing-Expert*innen das größte Potenzial für Künstliche Intelligenz in den Bereichen Personalisierung und Automatisierung sehen. Schon heute helfen die intelligenten Anwendungen dabei, die Zielgruppe besser zu verstehen und die Kommunikation entsprechend auf sie anzupassen. Dabei übernimmt die KI die automatische Datenanalyse, was dir und deinem Team viel Arbeit erspart.

Die KI führt nicht nur zu Zeitersparnissen, sie führt manche Aufgaben auch schlichtweg besser durch als wir Menschen. Hart, aber fair! Dies gilt insbesondere für komplexe Datenaufgaben und für Aufgaben, die sich manuell nicht in einem für Menschen vertretbaren Zeitrahmen durchführen lassen. Denn schließlich haben wir wohl alle schon mal einen Zahlendreher bei Excel eingebaut, oder? Genau das passiert der KI eben nicht. 

Dies ist keineswegs eine Bedrohung für Arbeitnehmer*innen, sondern vielmehr eine Entlastung. Denn dank der Arbeit der KI hast du mehr Zeit dafür, strategische Herausforderungen zu bearbeiten. Gemeinsam mit deinem Team kannst du die Ergebnisse der KI auswerten, neue Algorithmen entwickeln und somit an den wirklich spannenden Aufgaben arbeiten.

In vielen Fällen arbeitet die Künstliche Intelligenz nicht nur rasant, sondern sogar in Echtzeit. Dies macht es möglich, den Return on Investment (ROI) von Marketingaktionen zu steigern. Mehr Conversions, ein erhöhtes Kundenengagement und eine bessere Bindung an die Marke sind das Ergebnis der KI-Reaktionen in Echtzeit.

Zudem kann die KI im digitalen Marketing auch beim Sammeln und Analysieren von Daten helfen. Sie erfasst und analysiert selbst große Mengen in Echtzeit. Die Regeln für die Analyse kannst du selbst vorgeben. So kann die KI unter anderem die Conversion-Wahrscheinlichkeit oder das Interesse an einer Botschaft vorhersagen.

Dank Künstlicher Intelligenz gelingt es auch, die Zielgruppe und die Kund*innen deutlich besser kennenzulernen. Denn die Software übernimmt für dich eine Segmentierung nach Kriterien wie Geschlecht, vorherige Käufe oder unentschlossenes Verhalten. Diese Segmentierung kann auf Wunsch sehr kleinteilig sein. Zudem zeigt KI die Entwicklung der Segmente, da sich Faktoren wie die Kaufabsicht natürlich ändern können. Ein wahrer Traum für deine E-Mail Marketing Strategie! 

Auf Basis all dieser Fähigkeiten und Vorteile der Künstlichen Intelligenz gelingt es auch, die folgenden Aufgaben des digitalen Marketings zukünftig besser durchzuführen:

  • Personalisierte Website: Die Erkenntnisse der KI machen es möglich, alle Elemente einer Website in Echtzeit an die Bedürfnisse des jeweiligen Kundensegments anzupassen und Aktionen auszulösen. So lässt sich das Targeting deutlich genauer durchführen, etwa durch Benachrichtigungen, Empfehlungen oder angebotene Rabatte.
  • Social Listening: KI kann auch dein Markenimage auf sozialen Medien überprüfen. Sie gelangt schnell zu genauen Informationen und kann zum Beispiel auch passende Influencer für Kampagnen vorschlagen. Zudem kann sie mögliche Krisen vorhersagen, die sich dann leichter abwenden lassen.
  • Kommunikation per Chatbot: Der Chat mit menschlichen Berater*innen ist ein wichtiger Service, der aber sehr arbeits- und kostenintensiv ist. Ein KI-Bot kann viele Fragen genauso gut beantworten und im Zweifelsfall an einen Menschen weiterleiten, sodass der digitale Service trotzdem menschlich bleibt! Da die KI natürlich rund um die Uhr arbeiten kann, übernimmt sie dann selbstverständlich nach Feierabend und an den Wochenenden.
  • Content-Erstellung: Die Washington Post nutzt ein KI-Programm, das schon viele Hundert Artikel für die Zeitung verfasst hat. Gerade in Zeiten, in denen ein Unternehmen nicht ausreichend interne Ressourcen hat, ist diese Unterstützung bei der Content-Erstellung sehr wertvoll. So kann sich das Team auf die größeren Aufgaben konzentrieren.

Vorreiter im Marketing: Wer setzt KI bereits ein? 

Die folgenden Beispiele verdeutlichen, wie KI in verschiedenen Branchen beim digitalen Marketing helfen kann – vielleicht hilft dir das ein oder andere Beispiel als Inspiration?

Bei Lufthansa zum Beispiel ist die Künstliche Intelligenz schon in vielen Bereichen vertreten. Sie hilft unter anderem dabei, das Feedback von Kund*innen automatisch auszuwerten und zu verarbeiten. Davon profitieren sowohl die Zielgruppe als auch das Unternehmen selbst. Hinzu kommen Unterstützung bei der Beantwortung einfacher E-Mails sowie Vorhersagen zu beliebten Reisezielen auf Grundlage davon, welche Inhalte und Videos besonders häufig geteilt werden.

Auch bei Starbucks ist Künstliche Intelligenz ein Teil des Unternehmens, und zwar schon seit 2016. Die App des Unternehmens hilft dabei, wichtige Daten zu den Kund*innen zu sammeln und das Angebot entsprechend zu personalisieren. Die App ist in der Lage, Empfehlungen auszusprechen, die zu einzelnen Personen passen, gibt passende Rabatte und hilft dabei, das nächste Café zu finden.

Ein drittes Anwendungsbeispiel für KI im digitalen Marketing kommt von der Eiscreme-Marke Ben & Jerry’s. Mithilfe der Künstlichen Intelligenz von Unilever identifizierte das Unternehmen den kommenden Trend „Ice Cream for Breakfast“. Techniken wie Social Listening, Marketing-Research und die Analyse der vorhandenen CRM-Daten zeigten, dass viele beliebte Songtexte Phrasen wie „Eis zum Frühstück“ enthalten. Daher entwickelte Ben & Jerry’s ein Angebot an Eiscremes in Frühstücksflocken-Geschmacksrichtungen wie Fruit Loops und Cornflakes.

Blick in die Zukunft: künftiges Potenzial für KI im digitalen Marketing

Wie du siehst, ist die Künstliche Intelligenz im Online-Marketing bereits sehr verbreitet. In den nächsten Jahren wird sich die Technologie noch deutlich verbessern. Für den Marketingbereich bedeutet das, dass dieser noch datengesteuerter und individueller wird.

Gerade im deutschsprachigen Raum steckt die Anwendung der KI in vielen Unternehmen aber noch in den Kinderschuhen. Denn der digitale Wandel wird noch einige Jahre dauern. Hinzu kommen Datenschutzbedenken und strenge Gesetze für den Einsatz von Datenerhebungsmechanismen.

 

Welche Zukunft hat künstliche Intelligenz im digitalen Marketing? Hier erfährst du, warum die Zukunft schon vor der Tür steht!

Fest steht aber, dass KI das produktive Arbeiten im Online Marketing unterstützt und neue Erkenntnisse zur Zielgruppe, zum besten Werbe-Channel und zum geeigneten Inhalt des Marketings geben kann. Umso wichtiger ist es daher, sich jetzt schon mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Wenn du dein Wissen im datenbasierte, holistischen Digital Marketing auf ein neues Level heben möchtest und dein strategisches Wissen erweitern möchtest, dann ist unser dreimonatiger Online Marketing Kurs Squared Online genau das richtige für dich.

Digital Mindset Matters

Weitere spannende Insights zu Digital Marketing Strategie findest du in unseren Whitepapern:

Weitere spannende Insights zu Digital Marketing Strategie findest du in unseren Whitepapern: